Loading...

Jugendjahreshauptversammlung

Neuwahlen

Auf der Jugendjahreshauptversammlung am 28. Februar wurde der Jugendvorstand der DLRG OG Pfungstadt e.V. turnusgemäß neu gewählt.

Zunächst berichteten jedoch die Referenten von den Tätigkeiten 2003: christine Ohl erwähnte in ihrem Bericht die Umbaumaßnahmen im Jugendraum und den dadurch vernachlässigten Jugendtreff im ersten Halbjahr. Sie berichtete ebenso von einem erfolgreichen Sommerzeltlager und einer wiederaufgebauten Kindergruppenarbeit. Weiterhin hoffte sie auf die Teilnahme an den diesjährigen Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen, nachdem dies im vergangenen Jahr nicht geklappt hatte. Sie erzählte weiterhin, dass Sie durch ihre Ausbildung bedingt oft nicht da sein konnte und sie in dieser Zeit von Holger Heisel und Joachim Hanewald vertreten wurde. Da Sie auch in diesem Jahr öfters nicht in Pfungstadt sein werde, werde sie für das Amt des Jugendwarts nicht wieder zur Verfügung stehen.

Von ähnlichen Problemen - bedingt durch den Wehrdienst - berichtete Dirk Kopp als Referent für Kindergruppenarbeit. Er habe daher das Jugendprogramm im 2. Halbjahr 2003 nicht selbst durchführen können. Aber ab Juni ist sein Dienst bei der Bundeswehr zu Ende und er wird sich dann wieder mehr um die Durchführung des Jugendtreff kümmern. Auch er erwähnte die Umbaumaßnahmen im Jugendraum.

Joachim Hanewald konnte von einem gelungenen Zeltlager und den zahlreichen Aktivitäten dort berichten. Wehrmutstropfen waren die leicht gesunkene Teilnehmerzahl und der für Jugendgruppen nicht mehr so geeignete Zeltplatz im Schwarzwald. Dennoch vergingen die 10 Zeltlagertage für 23 Teilnehmer und 8 Betreuer wie im Fluge. Dafür sorgten einige Ausflüge und Besichtigungen: Freiburg und der "Schauinsland", eine alte Mühle mit Wasserrad und eine Waffenschmiede waren sicherlich die Höhepunkte.

Lena Roßmann und Laura Edelmann berichteten von den Einstiegsschwierigkeiten zum Aufbau eines neuen Kindertreff. Zunächst blieben die Kinder aus und erst nach viel Werbung und der Ausarbeitung eines Programms kam die Sache langsam in Schwung. Zunächst waren meist 4 Teilnehmer da, inzwischen sind 8 Kinder alle 2 Wochen mittwochs im Vereinsheim. Die beiden erzählten von Bastelnachmittagen und Kinderdisco und vielen anderen Aktivitäten.

Finanziell konnte die Jugend trotz großer Ausgaben für die Renovierung des Jugendraums Mehreinnahmen von etwas mehr als 1100 Euro verbuchen, die hauptsächlich durch Zuschüsse von Landkreis und Stadt zusammenkamen. Bernd Reinhardt ließ seinen Bericht mit den genauen Zahlen verlesen, da er selbst nicht anwesend sein konnte. Zur Kassenführung gab es auch keine Beanstandungen durch Helge Hilbers (Schatzmeister des Hauptvorstandes). Daher wurde der Referent für Wirtschaft und Finanzen entlastet. Anschließend folgte die Entlastung des Jugendvorstandes und Helge Hilbers und Bernd Spieß wurden als Wahlausschuß ernannt.

Die Neuwahlen führten zu folgendem Ergebnis:

Als Jugendwart wurde Holger Heisel gewählt. Referent für Wirtschaft und Finanzen bleibt Bernd Reinhardt. Referent für Fahrten und Lager wurde ebenfalls erneut Joachim Hanewald. Auch Dirk Kopp wurde erneut als Referent für Gruppenpädagogik gewählt. Referentin für Kindergruppenarbeit wurde erneut Lena Roßmann. Als neuer Referent für Schwimmen, Retten und Sport wurde Stefan Hafermehl gewählt. Als Referenten für aktuelle Aufgaben wurden Vanessa Liebig (Schriftführung), Laura Edelmann (Kindergruppenarbeit), Christine Ohl (Wirtschaft und Finanzen) und Sascha Platz (Materialverwaltung) gewählt.

Nach den Wahlen wurden die Mitglieder des Jugendvorstands noch als stimmberechtigte für den nächsten Bezirksjugendrat festgelegt. Weiterhin wurden noch aktuelle Termine mitgeteilt.

Damit war die Sitzung geschlossen und bei einem kleinen Buffet wurde der gemütliche Teil des nachmittags eingeleitet.