Loading...

Tag der DLRG-Jugend Pfungstadt

Viel Interessantes

Mit dem Tag der DLRG-Jugend Pfungstadt startete der Jugendvorstand der DLRG Pfungstadt die Programme für das 2. Halbjahr 2005. Nachdem alle Sommeraktivitäten der DLRG, wie Wachdienst, Sommerzetlager und die Teilnahme am Pfungstädter Kerweumzug abgeschlossen sind, wird nun wieder ein volles Jugend-Programm geboten.

Für die Veranstaltung am 23. September hatte sich der Jugendvorstand einiges einfallen lassen. Mit zahlreichen kurzen Präsentationen wollten die Referenten die Aktivitäten 2005 vorstellen und gaben auch bereits eine Vorschau für 2006. Außerdem wurden der Film vom Sommerzeltlager und zahlreiche Fotos gezeigt. Im DLRG-Vereinsheim in der Fabrikstraße waren zahlreiche Vorbereitungen getroffen worden, damit dieser Abend etwas Besonderes wird. Eine kleine Bühne für die Präsentationen stand zur Verfügung. Die Fahne der DLRG-Jugend war vor dem Vereinsheim als Blickfang aufgehängt und wurde angeleuchtet. Ein kostenloser Imbiss stand für alle Teilnehmer zur Verfügung und sorgte für das leibliche Wohl.

Der Überblick über alle Aktivitäten war für Eltern und Jugendliche gleichermaßen interessant:

Für Kinder beginnt nun wieder der Kindertreff, der alle 2 Wochen mittwochs von 16 Uhr an eineinhalb Stunden Spiel, Spaß und Basteln anbietet. Das Programm der beiden Referentinnen für Kindergruppenarbeit (Lena Roßmann und Laura Edelmann) soll dabei Kinder von 5-10 Jahren ansprechen.

Ältere Kinder & Jugendliche treffen sich donnerstags im Jugendtreff. Dieser beginnt in diesem Halbjahr um 18 Uhr. Ein festes Programm findet hier nun alle 2 Wochen statt. Aber es kann sich wöchentlich getroffen werden. Dann wird es spontane Aktivitäten geben. Auch stehen wieder diverse Vorbereitungen z.B. für den Pfungstädter Weihnachtsmarkt an. Auch Ausflüge, wie z.B. ins Spaßbad Atlantis, werden wieder angeboten. Dirk Kopp wird als Referent für Gruppenpädagogik das Programm leiten.

Jugendwart Holger Heisel berichtete über die Jugendfreizeit im Frühjahr 2006. Hier steht eine 4-Tages-Tour nach Hamburg auf dem Programme. Ein Musical-Besuch und der Besuch des Miniaturwunderlands hat man sich für diese Freizeit als Höhepunkte herausgesucht.

Sascha Platz berichtete von wenigen Fundsachen beim diesjährigen Sommerzeltlager und so konnte man diesen Punkt schnell abhandeln. Merkwürdig bleibt, dass die noch verbliebenen Socken, T-Shirts und Handtücher auch an diesem Abend niemandem zugeordnet werden konnten.

Viel Gelächter und zahlreiche Erinnerungen riefen die Fotos vom diesjährigen Sommerzeltlager hervor. Auch der Film bot zahlreiche Höhepunkte. Film und Fotos können nun auch auf DVD für 2 Euro erworben werden.

Weitere Informationen gab es zu 50 Jahre DLRG-Jugend Hessen. Holger Heisel sagte dazu, dass man trotz diese Jubiläums es geschafft habe, nicht wirklich alt zu werden: "Das ist der Verdienst der Jugendlichen im Verein, die mit neuen Ideen und viel Engagement immer wieder für Leben sorgen."

Auf Interesse stieß auch die Ankündigung der DLRG-Kult-Tour 2006. Ein Ausflug für Kinder, Jugendliche, deren Eltern und andere Vereinsmitglieder. Hier plant man für das Frühjahr 2006 Rothenburg ob der Tauber als Ziel. Dort stehen neben einem Stadtrundgang der Besuch des Spielzeug- und Kriminalmuseums an.

Eine weitere Vorankündigung war das Sommerzeltlager 2006. Dies führt in den ersten beiden Ferienwochen aller Voraussicht nach nach Tengen im Hegau. Diese Region in der Nähe des Bodensees bietet zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten.

Sämtliche Ausschreibungen und Programme der DLRG-Jugend Pfungstadt liegen im DLRG-Vereinsheim aus. Oft gibt es auch die entsprechenden Aushänge zu den Trainingszeiten im Pfungstädter Hallenbad.

Einen Vortrag ganz anderer Art hatten Laura Edelmann und Lena Rossmann vorbereitet. Sie hatten im Rahmen einer Projektarbeit in der Schule die Entwicklung der ehrenamtliche Arbeit in der DLRG verfolgt. Mit einer Fragebogenaktion und dem Studium zahlreicher alter Akten hatten Sie einiges herausgefunden. So war die Entwicklung der Mitgliederzahlen und der Wachdienststunden interessant, aber auch einige Bemerkungen aus den Fragebogen. So stellte man fest, dass es trotz der geringen Anerkennung der Tätigkeiten in der Öffentlichkeit allen Grund dazu gibt auf das Geleistete stolz zu sein. Positiv war auch, dass die überwiegende Zahl der ehrenamtlich Tätigen, ihre Aufgabe gern und mit Spaß übernehmen.

Nach dem offiziellen Teil, fanden sich noch zahlreiche Teilnehmer zum gemütlichen Beisammensein im Jugendraum ein.

Der Jugendvorstand war zwar zufrieden mit dem Verlauf des Abends, hatte sich aber eigentlich eine größere Resonanz von den Jugendlichen Mitgliedern erhofft, die sich bisher nicht so aktiv an den Veranstaltungen der DLRG-Jugend beteiligen. Auch über mehr Eltern hätten sich die Referenten gefreut, denn auch diese können wertvolle Tips und Ideen geben.