Loading...

Sommerzeltlager in Eschwege 2002

DLRG-Jugend Pfungstadt

Allgemeine Informationen

Vom 21. bis 31. Juli führte das diesjährige Zeltlager der DLRG-Jugend Pfungstadt nach Eschwege. Für 29 Teilnehmer und 8 Betreuer wurden die Zelte direkt am Freizeitzentrum des Werra-Meißner-Kreises aufgeschlagen.

So stand direkt am Platz ein Badesee zur Verfügung und es gab die Möglichkeit Tretboot zu fahren. Ein Volleyball-Netz und ein extra errichtetes Badminton-Feld boten direkt neben den Zelten weitere Freizeitmöglichkeiten. Eine große Spielwiese wurde für Fußball- und andere Ballspiele genutzt. Am ersten Tag war neben dem Bezug der, bereits von einem Vortrupp aufgestellten, Zelte ein Kennenlernspiel angesagt.. Die Freizeitmöglichkeiten im Freien konnten jedoch nicht sofort genutzt werden, denn das Wetter machte den DLRGlern zunächst einen Strich durch die Rechnung. Doch Mitte des 11tägigen Zeltlagers kam er dann doch noch: der Sommer mit Sonne, Sonne, Sonne.


Ausflüge oder Spaß mit der Bahn

Doch trotz des zunächst tristen Wetters mit einigen, wenigen Schauern kam keine Langeweile auf. Ein Worträtsel und eine abendliche Quizshow waren ebenso Teil des Programms wie die Lagerolympiade mit vielen Spielen und die insgesamt drei Ausflüge: Ein Halbtagesausflug führte die Gruppe nach Bad Hersfeld. Hier konnte die Teilnehmer in Gruppen die Innenstadt erkunden. Die Hin- und Rückfahrt nach Bad Hersfeld erfolgte mit der Bahn. Dies führte auf der Rückfahrt zwar zu einer Verzögerung, da ein Triebwagen der Bahn liegenblieb, aber keinesfalls zu schlechter Stimmung.

Der nächste Ausflug per Bahn führte nach Eisenach und verlief reibungslos. Nach Ankunft auf dem Bahnhof in Eisenach wurden die Teilnehmer mit Lunchpaketen versorgt. Danach ging es direkt auf die Wartburg. Hier wurde eine interessante Führung durch die Räumlichkeiten der Burg geboten, die Spaß machte und gleichzeitig für alle lehrreich war. Anschließend blieb auch hier den Teilnehmer noch mal etwas Zeit die Innenstadt von Eisenach auf eigene Faust zu erkunden.

Eschwege selbst wurde natürlich auch besucht. Ein heiteres Suchspiel in Gruppen sorgte dafür dass alle Teilnehmer die zahlreichen historischen Gebäude der Stadt zu Gesicht bekamen.


Der Chefkoch berichtet: "Wie stopfe ich 40 hungrige Mäuler"

Während des gesamten Aufenthalts sorgten die Betreuer nicht nur für das abwechslungsreiche Programm sondern auch für die Vollverpflegung der Teilnehmer. Es gab zahlreiche verschiedene Gerichte: Schupfnudeln mit Apfelmus, Fischstäbchen mit Kartoffelsalat, Döner Kebap, Hamburger, Chicken Nugets mit Pommes und mehrmals wurde Gegrillt. Hinzu kamen immer wieder zusätzliche Spezialitäten: frisch aufgebackene Laugenbrezeln, Knoblauchbaguette und selbstgemachter Pudding mit Sahne. Alles frisch zubereitet in der Zeltlagerküche.


Lagerabend als Abschluß und Höhepunkt

Ein insgesamt sehr schönes Zeltlager wurde am letzten Abend mit dem Lagerabend mit zahlreichen Darbietungen abgeschlossen. Dabei konnte so manche Betreuerin ihr blaues Wunder erleben.

Derweilen planen Joachim Hanewald und sein Team bereits wieder für das kommende Zeltlager. Dann geht es vom 20. bis 30. Juli 2003 in den Schwarzwald nach Seelbach.