Loading...

Donauschwimmen 2008

DLRG Pfungstadt wieder dabei

Das größte Fluss-Schwimmen Europas lockt jährlich eine Vielzahl an Schwimmern und Schaulustigen nach Neuburg an die Donau. Auch die DLRG Pfungstadt ist hier immer wieder mit Schwimmerinnen und Schwimmern vertreten. Auch in diesem Jahr trat eine Gruppe, ausgerüstet mit Neoprenanzügen und Flossen, am 25. Januar den Weg nach Bayern an. Mit dem DLRG-Kleinbus und Privat-PKWs ging es am Freitag Abend auf die Reise zur 26. Teilnahme der Pfungstädter Lebensretter. Im vergangenen Jahr hatte die DLRG Pfungstadt für die 25. Teilnahme den Ehrenpokal erhalten.

Nach der Übernachtung in einer Sporthalle, stand am Samstag morgen die Anmeldung auf dem Programm, ehe um 13 Uhr der Startschuss für das 39. Donauschwimmen fiel. Dabei gingen in diesem Jahr 15 Teilnehmer davon 2 Frauen für die DLRG Pfungstadt an den Start. Insgesamt waren beim Donauschwimmen über 1800 Schwimmerinnen und Schwimmer gestellt von 243 Gruppen mit dabei. Dabei stellen Wasserwacht und DLRG den Hauptteil der Schwimmer, aber auch Feuerwehren, Tauchclubs, Privatpersonen und Einheiten der Bundeswehr sind bei dem Spektakel an der Donau dabei.

Bejubelt von mehr als 4000 Zuschauern legten die Schwimmerinnen und Schwimmer bei 9 Grad Außen- und 4 Grad Wassertemperatur und strahlendem Sonnenschein die 4 km lange Strecke zurück. Unter den Zuschauern war natürlich auch der Fanclub der DLRG Pfungstadt, die die vorbeischwimmenden Teilnehmer bejubelten. Dabei konnten die Pfungstädter dank dem erstmals im Einsatz befindlichen Banner die DLRG-Schwimmer aus der Heimat nicht verfehlen. Außerdem konnten die Zuschauer vor dem Beginn des Schwimmens eine Rettungsvorführung mit einem Luftkissen-Boot der Wasserwacht Bayern beobachten.

Für die mutigen Schwimmer, die auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Motiv-Floße mitführten, gab es nach etwas weniger als 45 Minuten Schwimmeinsatz zunächst ein warmes Süppchen. Dann ging es unter die Dusche.

Nachdem sich die Schwimmerinnen und Schwimmer etwas aufgewärmt hatten, ging es schließlich zur Siegerehrung. Der stellvertretende Ortsgruppenleiter und Manschaftsführer der DLRG Pfungstadt, Gerald Zissel vergab hier die Medallien für die Wagemutigen. Natürlich vergab die Wasserwacht auch wieder Ehrenpreise z.B. für die weiteste Anreise, das Beste Motivfloß oder den ältesten Teilnehmer. Ungeschlagen ist in dieser Kategorie Robert Winkler aus Staffelstein, der mit 80 Jahren wieder dabei war und den die Pfungstädter Lebensretter von Fluss-Schwimmen und von eigenen Veranstaltungen kennen.

Highlight des Wochenendes war schließlich der Donauschwimm-Ball am Samstag Abend. Hier feierten 1800 Menschen bei Live-Musik mit jeder Menge Getränken und kleinen bayrischen Spezialitäten. Auch für die Pfungstädter Rettungsschwimmer wurde es eine lange Nacht.

Das gemeinsame Frühstück am Sonntag morgen bildete den Abschluss dieses Events. Anschließend starteten die Rettungsschwimmer aus Hessen wieder auf die Heimreise. Sicher ist schon jetzt: Auch 2009 werden die Schwimmer der DLRG Pfungstadt wieder dabei sein, beim Jubiläum des Donauschwimmens, dass dann zum 40. mal stattfindet.