Loading...

40. Donauschwimmen

Pfungstädter dabei

In diesem Jahr richtete die Wasserwacht Neuburg zum 40. mal das traditionelle Donauschwimmen am letzten Samstag im Januar aus. Dabei legten fast 1900 Schwimmerinnen und Schwimmer aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland ca. 4 km in der Donau zurück.

Eingepackt in Neopren stürzten sich auch wieder 12 wagemutige Rettungsschwimmer der DLRG Pfungstadt darunter auch drei Frauen in die 2 Grad kalten Fluten. Mit einem Transparent machten die Pfungstädter auf der Strecke die Zuschauer auf das 70jährige Bestehen der DLRG Pfungstadt aufmerksam. Nach dem Bad in der Donau und einer heißen Suppe ging es für die Schwimmer schließlich erstmal unter die warme Dusche oder ins warme Hallenbad. Danach ging es zur Siegerehrung, wo es Medallien für alle Wagemutigen gab. Dazu wurden Pokale für den besten Aufbau im Wasser, die weiteste Anreise und den ältesten Teilnehmer vergeben. Letzterer Pokal ging an den "Flußschwimm-Veteranen" Robert Winkler, der sich mit über 80 Jahren auch dieses Jahr wieder ins Wasser stürzte. Im kommenden Jahr will er dann nur noch als Zuschauer dabei sein.

Der mitgereiste Fanclub der Pfungstädter Lebensretter beobachtete bei -2° C Lufttemperatur das Treiben auf dem Wasser zusammen mit über 2000 anderen Zuschauern, die das Ufer der Donau säumten. Dabei konnten sie teilweise sogar die Sonnne genießen, die sich ab und zu durch die Wolken kämpfte.

Angereist war die Pfungstädter DLRG-Gruppe bereits am Freitag Abend. Nach einer Nacht in der Turnhalle und einem reichhaltigen Frühstück ging es am Mittag schließlich an den Start.

Weiterer Höhepunkt neben dem Schwimmen war schließlich wieder der Donauschwimmer-Ball: Eine große Faschingsparty mit Livemusik und jeder Menge Spaß. Natürlich ließ sich auch die DLRG-Gruppe aus Pfungstadt dieses Spektakel nicht entgehen und feierte ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.

Nach viel zu wenig Schlaf ging es schließlich nach einem gemeinsamen Frühstück wieder auf den Heimweg. Dabei steht für die meisten fest, dass Sie auch beim 41. Donauschwimmen im nächsten Jahr wieder dabei sein werden.