Loading...

Einsatz im Rahmen des WRD Eicher See

Pfingsten

Die DLRG Ortsgruppe Pfungstadt hat die Saison ihres Wasserrettungsdienstes am Eicher See gerade erst eröffnet, da mussten die Rettungsschwimmer, Bootsführer und Sanitäter auch schon den ersten Einsatz bewältigen.

Von einem See-Anlieger in der Nachbarschaft der DLRG-Station wurden die Lebensretter am Sonntag, 31. Mai um 12:15 Uhr alarmiert. Ein Segler hatte während einer Segelregatta auf dem Rhein einen Herzinfarkt erlitten. Sofort wurde das Motor-Rettungsboot besetzt mit einem Bootsführer, einem Rettungsschwimmer und einem Sanitäter zu dem Verunglückten beordert.

Vor Ort traf die DLRG-Bootsbesatzung bereits einen Sanitäter des Malteser-Hilfsdienstes an. Dieser war für die Segelregatta als Sanitätsdienst im Einsatz. Er hatte bereits den Rettungsdienst alarmiert und mit Reanimationsmaßnahmen begonnen, da der betroffene Segler einen Kreislaufstillstand erlitten hatte.

Parallel zu den Reanimationsmaßnahmen des Malteser-Sanitätsdienstes und dem Transport des Notfallbetroffenen zur Übergabestelle an Land unterstützte die DLRG über ihre Wachstation bei der Koordination der Rettungsmittel über die Leitstelle Mainz.

Um 12:33 Uhr traf der Rettungshubschrauber ein. Nachdem auch die Bemühungen des Notarztes fehlschlugen konnte dieser nur noch den Tod feststellen.

Nach dem Vorfall gab es eine gemeinsame Abschlussbesprechung des Einsatzes zwischen der DLRG und dem MHD-Sanitätsdienst der Veranstaltung, um in Zukunft in solchen Situationen noch besser zusammenzuarbeiten.

"Es ist sehr traurig, dass unser erster Einsatz in diesem Jahr so ausgeht", so Ortsgruppenleiter Bernd Spieß. "Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen." Für die Pfungstädter DLRG zeigt dieser Vorfall aber auch, wie wichtig der Wochenend-Dienst der DLRG am Eicher See ist. "Passieren kann eben jederzeit etwas."

Einsatzmeldung auf der Bundes-Webseite