Loading...

Erneuter Einsatz am Eicher See

4. August

Am 4. August wurde ein Mitglied der DLRG Pfungstadt am Eicher See um 17:38 Uhr angesprochen, da ein Motorboot mit Wasser vollgelaufen war. Der Kamerad, der eigentlich nur privat mit einem weiteren DLRG-Helfer vor Ort war, sondierte sofort die Lage: Das Boot war zu diesem Zeitpunkt fast vollständig unter Wasser, lediglich der Bug schaute noch heraus. Es handelte sich dabei um ein GFK-Boot mit ca. 4 m Länge und einem 70 PS Außenbordmotor, dass am Steg unterzugehen drohte.

Als erste Versuche das Boot mit Seilen und einigen See-Anliegern zu heben scheiterten, alarmierten die DLRG-Helfer vor Ort per Handy um 17:45 Uhr weitere Einsatzkräfte der DLRG Pfungstadt. Daraufhin machten sich ein Taucher, ein Bootsführer und ein Rettungsschwimmer von Pfungstadt aus auf den Weg an den Eicher See, wo sie um kurz vor 19 Uhr eintrafen. Am See sicherte derweilen die beiden bereits vor Ort befindlichen Einsatzkräfte mit Leinen und dem Motor-Rettungsboot „Georg Ade“ das Motorboot vor weiterem Absinken.

Nach Eintreffen der weiteren DLRG-Einsatzkräfte wurden weitere Leinen durch einen Rettungsschwimmer mit ABC-Ausrüstung am Boot befestigt. Schließlich konnten die DLRG-Kräfte unterstützt von einigen See-Anliegern das Boot soweit heben, dass ein Leerpumpen des Innenraums mit Tauchpumpen und per Hand mit Eimern möglich war. Nachdem auch die letzten Dinge aus den Staufächern des Bootes herausgeräumt waren, wurde das Boot mit dem MRB „Georg Ade“ zur nächsten Trailer-Stelle geschleppt.

Nach Ende des Einsatzes um 20:30 Uhr wurden die zahlreichen Leinen zum Trocknen aufgehängt und das Boot wieder einsatzklar gemacht.