Loading...

Kerb 2009

DLRG-Pfungstadt war dabei

Die Pfungstädter Kerb wurde 2009 erstmals von einer Arbeitsgruppe rund um den ersten Stadtrat Rolf Hillemann organisiert. Nach kritischen Tönen aus der Bevölkerung übernahm die Gruppe erfolgreich die Vorbereitung zum Umzug und zur Straßenkerb von der Pfungstädter Gaststättenvereinigung. So gab es in diesem Jahr einige Neuerungen, z.B. die Kinderkerb auf der Eberstädter Straße am Samstag nachmittag.

Grund genug für die Pfungstädter DLRG-Gruppe sich noch etwas mehr als in den letzten Jahren für die Kerb zu engagieren. So nahmen die Lebensretter nicht nur am Umzug, sondern auch an der Kinderkerb mit einem Spieleparcours teil.

Am Freitag (11.9.) stand jedoch zunächst der Umzug im Mittelpunkt. Bereits donnerstags hatte die DLRG sich den ganzen Tag auf den Zug vorbereitet. Am Freitag ging es dann um 17 Uhr zum Aufstellungsort. Die DLRG versuchte dabei das Jubiläum der DLRG Ortsgruppe (70 Jahre) und das 30jährige Bestehen der Städtepartnerschaft mit Retford (England) auf den beiden Fahrzeugen umzusetzen. Schließlich - auch ein Novum bei der diesjährigen Kerb - stand der Umzug unter dem Motto "England". Die DLRG stellte daraufhin ihre Zugnummer unter das Motto "70 Jahre DLRG Pfungstadt + 30 Jahre Städtepartnerschaft = 100 Jahre Jubiläum". Dazu war auf einem der Fahrzeuge eine überdimensionale Geburtstagstorte aus Pappe, Farbe und Watte aufgebaut. Das zweite Fahrzeug führte einen kleinen Pool (natürlich besetzt mit einem DLRG-Schwimmer) und das Rettungsboot hinter sich. Hier zeigten die Rettungsschwimmer die Rettungstechnik mit dem Rettungsball. Zusätzlich war auf dem Rettungsboot eine Kollage der Rathäuser von Pfungstadt und Retford und dem DLRG-Logo zu sehen. In der Torte wurde Musik gespielt und der DJ hatte die obligatorische Geburtstagskerze auf dem Kopf. Aber die Konkurenz war in diesem Jahr stark. Viele hatten sich Gedanken zum Motto des Zuges gemacht und ideenreich umgesetzt. So konnte die DLRG in diesem Jahr keinen der vorderen Plätze bei der Prämierung der Zugnummern holen. Dennoch war der Umzug für die DLRG ein Erfolg: So konnte nochmals die Öffentlichkeit auf das 70jährige Bestehen der Pfungstädter Ortsgruppe aufmerksam gemacht werden und auch der DLRG-Nachwuchs war zahlreich auf dem Zugwagen vertreten.

Am Samstag (12.9.) ging die DLRG auf die Straßenkerb auf der Eberstädter Straße. Der Samstag nachmittag stand ganz im Zeichen der Kinderkerb. Und so gab es überall große und kleine Attraktionen für Kinder. Diese Idee der Arbeitsgruppe zur Pfungstädter Kerb kam sowohl bei Kindern als auch Eltern bestens an. Die DLRG Pfungstadt hatte sich mit Rose-Wirt Peter Lerche zusammengetan. Die DLRG bot einen kleine Spieleparcours mit 5 Spielen, die die Kinder teils alleine, teils in Gruppen durchliefen. Hier wurde ein großes Puzzle zusammengesetzt, Baderegeln mussten erraten werden, ein Bierdeckellauf mit einem gefüllten Wasserbecher auf der flachen Hand musste bewältigt werden, ein Ring musste über eine Rettungspuppe geworfen werden und man durfte mit einer Wasserpistole Becher umschießen. Dafür gab es am Ende ein kleines Präsent und einen Gutschein für einen kostenlosen Softdrink am Stand des Gasthauses. Zusätzlich hatte das Gasthaus "Die Rose" für eine Märchenvorleserin gesorgt und es gab einen lebendigen Uhu zu bestaunen. Ein DLRG-Helfer in Tauchermontur füllte zudem noch jede Menge Luftballons. Im Vorfeld hatte der Jugendvorstand, der dieses Event organisiert hatte mit ca. 60 Teilnehmern gerechnet und zunächst lief es sehr zögerlich. Aber ab ca. 14:30 Uhr wurde der Stand der DLRG von den Kindern regelrecht gestürmt und belagert. Zum Schluss waren knapp 150 Kinder bei unseren Spielen dabei. Auch die Helferinnen und Helfer ware - trotz der Kerb - gut motiviert und das sonnige Wetter trug natürlich auch zum großen Erfolg der Veranstaltung bei.