Loading...

Gefahr am Wasser nimmt zu

Tauwetterlage

Das Lagezentrum Wasserrettungsdienst warnt vor aktuellen Gefahren an Binnengewässern durch die derzeitige Tauwetterlage in der Region. Die erste Hochwasserszenarien deuten sich an, z.B. an der Mosel. Zum zweiten mal in diesem Winter warnen die Wasserretter aber auch vor der Gefahr eines Eiseinbruchs.

Durch die angestiegenen Temperaturen nimmt die Eisdicke ab, was leicht zu einem Eiseinbruch führen kann. Erste Unglücksfälle in Deutschland sind bereits in den Medien berichtet worden.

Gerade in der Rhein-Main-Region sollte man jetzt völlig Abstand nehmen von Ausflügen auf zugefrorene Gewässer. Wir hatten jetzt schon einige Tage mit Temperaturen über dem Gefrierpunkt, daher sind die Eisflächen jetzt völlig tabu.

Ist eine Person ins Eis eingebrochen, ist die restliche Eisfläche sofort zu verlassen. Auch sollte man von unüberlegten Hilfeversuchen absehen. Ein Erst-Helfer muss bei einer solchen Hilfeleistung immer von einer weiteren Person abgesichert werden. Weiterhin ist nach einem Eiseinbruch umgehend der Rettungsdienst zu verständigen. Die eingebrochene Person braucht in jedem Fall auch nach Rettung aus dem Wasser professionelle Hilfe, da es sehr schnell zu einer gefährlichen Unterkühlung kommt.

Eisregeln auf der DLRG-Bundeswebseite