Loading...

DLRG-Jugend in Reckingen

Sommerzeltlager 2010

Vom 1. bis 11. August war die DLRG-Jugend Pfungstadt wieder auf Tour. Zehn Tage Sommerzeltlager standen auf dem Programm. Dazu reisten die 34 Teilnehmer und Betreuer nach Küssaberg-Reckingen am Hochrhein. Der Jugendzeltplatz in der Nähe des Rheins und der Schweizer Grenze lag unmittelbar am Freibad Reckingen.

Dort verbrachten die Teilnehmer einige schöne Stunden, wenn es das Wetter zuließ mit Schwimmen, Planschen, Tauchen, Rutschen und Springen. Aber auch sonst war für ausreichend Programm gesorgt. Am Zeltplatz selbst organisierte ein Teil des Betreuer-Teams Spiele in Gruppen im Rahmen einer Lagerolympiade. Diese kam mit einigen neuen Spielen, wie z.B. dem Bau einer Burg aus Kartons und dem Versuch des gegenseitigen Abwerfens mit Wasserbomben daher. Aber auch traditionelle Spielerunden mit Brenn- oder Völkerball kamen gut an. Bei Regen machten sich die Teilnehmer über die Spielekiste mit Brett- und Tischspielen her. Besonders beliebt war in diesem Jahr Monopoly. Ein regnerischer Nachmittag wurde zum Bau von kleinen Booten aus Pappe genutzt. Diese wurden anschließend in Reckingen in den Rhein gesetzt und auf die Reise Richtung Eicher See, der Wachstation der DLRG Pfungstadt, geschickt.

Zu den Spielen kamen schließlich auch wieder drei schöne Ausflüge. Ein Nachmittag führte zur Küssaburg. Dort ging es durch die Burgruine und es wurde nach einem Schatz gesucht, den das Betreuerteam versteckt hatte. Nach kurzer Suche konnten die Teilnehmer schließlich die Schatztruhe mit einigen Leckereien öffnen. Ein weiterer Ausflug führte in die Kreisstadt Waldshut. Dort gab es eine kindgerechte Stadtführung, die ebenfalls mit einer Schatzsuche verbunden war. Dabei gab es einiges über Geschichte und Tradition der Habsburger-Stadt zu erfahren, z.B. wie die Waldshuter der Schweizer Belagerung trotzten. Beim letzten Ausflug ging es schließlich über die Grenze in die Schweiz: Dort lud der Rheinfall mit der Burg Laufen zum Anschauen ein. Bei tollem Wetter ging es mit der Bahn und den Fahrzeugen zunächst zur Burg Laufen. Von dort ging es hinunter an den Rheinfall und zur Schiffsanlegestelle. Ab hier starteten die Teilnehmer zu einer halbstündigen Rundfahrt. Schließlich wurde die Zeit bis zur Rückfahrt noch mit dem Kauf von Souvenirs und mit dem Schießen von Fotos verbracht.

Das Zeltlagerwochenende brachte mit einer Lagerdisco, Ausschlafen und Frühstücksbrunch weitere Abwechslung im Lager-Alltag. Auch eine Nachtwanderung sorgte für ein gruseliges Vergnügen. Ebenfalls am späten Abend aber im Flutlichtschein ging es auch einmal in das Schwimmbad zum Mondschein-Schwimmen, was besonders gut ankam. Viel Abwechslung brachte auch noch einmal der Lagerabend mit vielen kleinen Spielen und Sketchen. Hier wurden auch die Gruppen geehrt, die die Lagerolympiade gewonnen hatten. Dabei gab es neben der siegreichen Gruppe "UIEAA" drei weitere zweite Plätze, die natürlich auch mit Süßigkeiten belohnt wurden. Die Siegergruppe erhielt zusätzlich Stifte und ein Schreibheft.

Während des Lagers sorgte das Küchenteam für eine abwechslungsreiche Verpflegung. Kleinere Mahlzeiten wie Gemüse-Sticks und Kartoffelecken mit Dipp, Kaiserschmarrn und vielem mehr. Bei der größeren warmen Abendmahlzeit gab es z.B. Spaghetti, Chili con carne oder Geschnetzeltes mit Klößen. Unübertroffen war natürlich das Sonntags-4-Gänge-Menü mit Schinken-Melone, Broccoli-Suppe, Truthahn-Medallions mit Kroketten und einem Schoko-Pudding.

Mit einem kleinen Feuerwerk gingen die zehn Tage Sommerzeltlager wieder viel zu schnell um. Und so hieß es am 11. August Abschied nehmen vom Zeltplatz in Reckingen und es ging auf die 380 km weite Heimfahrt nach Pfungstadt.

Eingeladen sind alle Teilnehmer und Interessierte bereits jetzt für den Abschlussabend des Lagers am 30. Oktober im Vereinsheim der DLRG Pfungstadt ab 18 Uhr.