Loading...

Finanzierung über Spenden-App smoost

Zukunftspläne für Wasserrettungsdienst

Foto: DLRG Pfungstadt
Zur kompletten Media-Galerie

Saison am 5. Mai mit erweiterten Wachzeiten gestartet

Die DLRG Ortsgruppe Pfungstadt hat am 5. Mai die Wasserrettungs-Saison am Eicher See begonnen. Die Helfer besetzen damit die Station nun wieder an Wochenenden und Feiertagen in der Zeit von 10 bis 18 Uhr. Die DLRG erweitert und vereinheitlicht damit die Wach-Zeiten. Damit bietet die DLRG nicht nur den See-Anwohnern eine verbesserte Abdeckung, sondern vereinfacht auch die Zusammenarbeit mit den anderen Rettungsorganisationen.

Bereits über 2 Wochen vor Beginn der Saison hatten die Lebensretter begonnen das Stations-Gelände und das Wohnmobilheim, das derzeit als Stationsgebäude dient vorzubereiten. „Bei unserem ersten Arbeitseinsatz hatten wir 8 Grad und Regen – da konnten wir uns kaum vorstellen, dass die Wachsaison kurz bevorsteht. Umso mehr freut es uns, dass wir bei wirklich tollem Wetter in die Saison gestartet sind“, erinnert sich Thomas Siesenop als Technischer Leiter an das wechselhafte Wetter vor Saison-Beginn.

Neues Stationsgebäude geplant – Finanzierung dank Spenden-App smoost

Da das Wohnmobilheim auf dem Gelände der Lebensretter nun bereits 40 Jahre auf dem Buckel hat, planen die Pfungstädter Lebensretter für die Zukunft: Eine individuelle Holz-Hütte soll für den Wasserrettungsdienst entstehen und helfen diesen attraktiver und professioneller zu gestalten. Nach langen Überlegungen, wie das Vorhaben finanziert werden könnte, hatten die Lebensretter zu einer Patenschaftsaktion aufgerufen, die bereits gut ankam.

Richtigen Schwung erhielt die Aktion jedoch über die Spenden-App smoost. Hier können Mitglieder und Freunde der DLRG durch das Anschauen von Prospekten auf dem Smartphone an die DLRG spenden, ohne dafür etwas zu bezahlen. So kamen in ca. eineinhalb Jahren über 10.000 € zusammen, die das Vorhaben nun ermöglichen werden.

Nachdem die Finanzierung damit gesichert ist, sind derzeit noch entsprechende, bürokratische Hürden zu nehmen.

„Wir sind aktuell sehr froh, dass wir den Wasserrettungsdienst am See haben. Das fördert noch den Zusammenhalt, solange in Pfungstadt kein Schwimmbad zur Verfügung steht“, sagt Bernd Spieß, Ortsgruppenleiter der Pfungstädter DLRG.

Weitere Vorhaben geplant

Nach der erfolgreichen Finanzierung des Hüttenvorhabens, hat die DLRG sich nun weitere Ziele gesetzt. In der smoost-App ist daher jetzt das neue Projekt der Lebensretter online, mit dem Sie ein neues Vereinsfahrzeug finanzieren möchten. „Das Fahrzeug ist nun auch schon 13 Jahre alt und entspricht vor allem auch nicht mehr den aktuellen Umweltstandards“, erläutert Thomas Siesenop, „langfristig wird auch ein neues Boot fällig.“