Loading...

25 Teilnehmer in Paderborn

Sommerzeltlager 2016

„Endlich mal wieder eine große Teilnehmerzahl beim Sommerzeltlager“, freut sich Lagerleiter Martin Spieß, der für die DLRG-Jugend Pfungstadt als Referent für Fahrten und Lager für die Freizeit verantwortlich ist. Mit 25 Teilnehmern war das Lager so gut besucht, wie lange nicht. Mit zum Erfolg trug dabei die Ausschreibung auch an alle anderen DLRG-Gruppen im Bezirk Darmstadt-Dieburg bei.

Die Freizeit für Kinder und Jugendliche von 8 bis 17 Jahren führte dieses Jahr vom 17. bis 27. Juli nach Paderborn. Der dortige Jugendzeltplatz lag direkt am Lippesee und bot damit nicht nur Möglichkeiten für Spiel und Spaß am Zeltplatz selbst sondern auch wieder eine nahegelegene Badestelle, einen Fußball- und einen Abenteuerspielplatz. Dort organisierte ein Spieleteam rund um Jugendwartin Mareike Strauch verschiedene Spiele: Von Kennenlernspielen am ersten Tag bis hin zur Wasserschlacht war hier wieder alles vertreten. Neben den Lager-Spiele-Klassikern „Weerwolf“ oder das „Mörderspiel“, waren auch neue Spiele vertreten. Mit dem Spiel „BibbedibabbediBu“ gab es gleich zu Beginn einen Zungenbrecher, der auch im weiteren Lagerverlauf gerne genutzt wurde. Zu den gemeinsam organisierten Spielen, bei denen in verschiedenen Teams Punkte für die Lager-Olympiade gesammelt werden konnten, gab es auch zwei große Spielekisten. Hier konnten sich die Kids selbst bedienen.

Neben den Aktivitäten rund um den Zeltplatz gab es auch wieder ein vielfältiges Ausflugsprogramm. Highlight in diesem Jahr war hier der Besuch im Kletterwald. Hier konnten sich die Teilnehmer durch Parcours mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen altersabhängig selbst oder mit Betreuer „durchhangeln“. Für die Jüngsten gab es den Starter-Parcours. Vor Beginn wurden allen natürlich die Sicherheitsregeln und Hinweise vom dortigen Team erläutert. Für alle, die nicht so hoch hinauswollten, ging es zu einer Ruderpartie auf den See neben dem Kletterpark. Der nächste Ausflug führte die Teilnehmer dann in die Innenstadt von Paderborn. Dort starteten die verschiedenen Gruppen rund um den Dom ein kleines Spionagespiel.

Ein weiterer geplanter Ausflug zu Schloss Neuhaus fiel buchstäblich wegen eines Starkregenschauers ins Wasser. Außer dem Küchenbereich blieben aber alle Zelte trocken und auch die Küche hatte das Betreuerteam wieder schnell trockengelegt. „Insgesamt können wir aber mit dem Wetter über die 10 Tage sehr zufrieden sein und ein größerer Regenschauer gehört auch mal zum Lager-Leben dazu,“ äußerte sich Martin Spieß zufrieden mit dem Wetter während des Lagers.

Besonders gut angenommen wurde auch wieder das reichhaltige, abwechslungsreiche Essen aus der Lagerküche. Hochbetrieb herrschte im Küchenzelt am Sonntag, denn an diesem Tag gab es nach der Lager-Disco am Vorabend einen Brunch, frisch gebackenen Kuchen und abends ein 4-Gänge-Menü.

So vergingen die 10 Tage wieder wie im Fluge. Am letzten Abend stand schließlich der Lager-Abend auf dem Programm: In verschiedenen Gruppen führten die Teilnehmer Sketche, Witze, Tänze und Akrobatik sowie kleine Spiele auf. Mit einem Lagerfeuer und einem Feuerwerk wurde das Lager standesgemäß beendet, bevor am nächsten Tag nach dem Frühstück aufräumen und die Heimfahrt angesagt waren.

Teilnehmer, Eltern und Interessierte DLRGler sind bereits heute zum Abschluss-Abend am 30. September 2016 eingeladen. Hier stehen die Fotos und der Zeltlager-Film im Mittelpunkt und auch Fundsachen können noch abgeholt bzw. falsch eingepackte Kleidungsstücke ausgetauscht werden.

Im kommenden Jahr führt das Lager der jungen Lebensretter ins Saarland nach Losheim am See. Dort werden die Zelte auch wieder am Campingplatz in direkter See-Nähe vom 30. Juli bis 9. August aufgeschlagen.