Loading...

Fassbierfest 2016 mit "Pfund"

DLRG feiert

Foto: DLRG Pfungstadt
Zur kompletten Media-Galerie

Mit knapp unter 500 Gästen feierte die DLRG Pfungstadt am 12. November das diesjährige Fassbierfest. Hauptattraktion des Abends war die bekannte Cover-Band "Pfund", die die Stimmung in der Sport- und Kulturhalle anheizte. Damit kann der Förderverein der Pfungstädter Lebensretter auf ein tolles Jubiläumsfest zurückblicken.

Nach der Öffnung der Halle um 19:30 Uhr stand ein kurzer offizieller Teil auf dem Programm. Rainer Kissel bedankte sich als 2. Vorsitzender des Pfungstädter DLRG-Fördervereins bei den Sponsoren und Helfern des diesjährigen Festes und begrüßte die Gäste und Ehrengäste. Unter ihnen war auch Stadtverordneten-Vorsteher Oliver Hegemann, der nach einer kurzen Ansprache und der Übergabe eines kleinen Geschenks für die Jugendarbeit der DLRG auch sogleich den Fassbieranstich übernahm. Unterstützt von Rainer Flath von der Pfungstädter Brauerei konnte das Fass schnell angezapft werden.

Als dann um 21 Uhr die Cover-Band Pfund auf die Bühne kam, kam der Saal langsam aber stetig in Stimmung. Die vorgetragenen meist rockigen Cover-Songs mit kraftvollem Sound animierten das Publikum zum Mitklatschen, Mitsingen und Feiern. Dabei machte die Band allen voran Sänger Markus immer wieder Ausflüge ins Publikum: So spielte die Gitarre auch mal vom Technikplatz aus oder der Sänger stand auf der Bar oder einem Kühlschrank. In den Pausen und zu Beginn der Veranstaltung übernahm das DLRG-Entertainment-Team die Unterhaltung mit Musik aus der "Konserve".

"Es war ein wirklich gelungener Abend", resümierte auch der Leiter der DLRG Ortsgruppe Bernd Spieß. Und auch das Publikum zeigte sich sehr zufrieden und viele wünschten sich am Ende lautstark, dass die Veranstaltung doch jährlich stattfinden möge.

"Wir werden es uns mal überlegen, aber es ist doch immer ein großer Aufwand ein solches Fest zu stemmen. Und auch finanziell ist eine solche Veranstaltung für die Vereine nicht mehr so attraktiv wie früher, denn die Kosten für die Hallenmiete oder auch für GEMA und Security-Dienst darf man hier nicht unterschätzen," erläutert Holger Heisel, der das Planungsteam für die Veranstaltung leitete. "Aber das Fassbierfest kommt in jedem Fall wieder," ergänzt er sogleich.

Der Vorstand der DLRG Ortsgruppe und der Vorstand des Fördervereins bedanken sich insbesondere auch nochmal bei den Helfern beim Auf- und Abbau sowie am Abend selbst, bei den Sponsoren, dem Spitzen-Publikum und bei der Band "Pfund".