Loading...

Blick in die Zukunft

Jugendjahreshauptversammlung

Die DLRG-Jugend Pfungstadt hatte am Samstag, 18. Februar um 15 Uhr zur diesjährigen Jugend-Jahreshauptversammlung eingeladen. Der Jugendvorstand blickte auf das Jahr 2016 zurück, richtete aber insbesondere den Blick nach vorne.

So wurden offiziell die Informationen und die Ausschreibung zum diesjährigen DLRG-Sommerzeltlager in Losheim am See erstmals vorgestellt. Der Jugendvorstand hoffe auf eine weitere positive Entwicklung der Teilnehmerzahlen, nachdem im letzten Jahr mit 25 Kids im Alter von 8 bis 17 Jahren das Lager sehr gut angenommen wurde, erläuterte Tim Wedel. Er unterstützte als Referent für aktuelle Aufgaben die Zeltlager-Vor- und Nachbereitungen im letzten Jahr.

Auf die weiteren Aktivitäten gingen Juliane Strauch und Anette Damerau ein. So seien die Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche im letzten Jahr sehr gut angenommen worden. Man müsse jedoch auch weiter hart arbeiten, um die Angebote kontinuierlicher in die unterschiedlichen Schwimmgruppen zu tragen. "Es ist weiterhin auf Grund der Schließung des Pfungstädter Bades nicht gerade einfach mit allen Kindern und Eltern in Kontakt zu kommen," merkte auch Mareike Strauch als Jugendwartin in ihrem Bericht an.

Grußworte vom Ortsgruppen-Vorstand richtete Holger Heisel in Vertretung für den erkrankten Ortsgruppenleiter Bernd Spieß aus. Auch er mahnte, dass das Thema des fehlenden Schwimmbads der DLRG Pfungstadt weiterhin sehr weh tue. An Jugendvorstand und Jugendliche gerichtet, sagte er: "Hier brauchen wir natürlich weiterhin auch die Unterstützung der Jugendlichen. Aber auch für die kommende Wachsaison sind wir weiterhin auf jeden Helfer angewiesen." Auch er zog ein positives Fazit der Jugendarbeit im letzten Jahr, wünschte sich aber noch mehr Kontinuität und eine besser Kommunikation innerhalb des Jugendvorstands. Besonders lobte er die Finanzzahlen der Jugendkasse.

Diesem Lob schloss sich Helge Hilbers als Schatzmeister und Kassenprüfer der Jugendkasse an, nachdem Jenny Diehl als Referentin für Wirtschaft und Finanzen die Zahlen im Detail vorgetragen hatte. Trotz einiger großen Anschaffungen konnte die Jugend 2016 etwas über 1.500 € Gewinn erzielen. Insbesondere die guten Teilnehmerzahlen bei den Zeltlagern und der Weihnachtsmarkt hatten die Einnahmen gesteigert. "Schade nur, dass wir 2016 auf Grund eines Problems beim Post-Eingang des Antrags keine Zuschüsse vom Landkreis Darmstadt-Dieburg erhalten haben", erläuterte Jenny Diehl den einzigen Wehrmutstropfen.

Marcus Siesenop freute sich als Referent für die Materialverwaltung über 2 neue Zelte und konnte damit vermelden, dass das Material in einem sehr guten Zustand sei. Auch für dieses Jahr seien neue Angebote wie z.B. ein neuer Zeltboden geplant.

Nach dem Ende des offiziellen Teils, waren die Sitzungsteilnehmer wieder zu einem kleinen Imbiss eingeladen.