Loading...

Sommerzeltlager 2017

11 schöne Tage in Losheim

Das Sommerzeltlager der DLRG-Jugend Pfungstadt ist am 9. August nach 11 tollen Tagen in Losheim am See erfolgreich zu Ende gegangen. Mit über 30 Teilnehmern und Betreuern verzeichnet der Jugendvorstand weiterhin einen großen Zuspruch zum Lager, dass sich nicht nur an DLRG-Mitglieder in Pfungstadt wendet.

Auch 2017 waren wieder Mitglieder anderer DLRG-Ortsgruppen und "DLRG-fremde" Kinder und natürlich auch Pfungstädter DLRGler im Alter von 8 bis 17 Jahren mit dabei. "Wir freuen uns sehr, dass das Lager sich seit einiger Zeit so großer Beliebtheit erfreut. Wir werden auch künftig weiter unser Sommerzeltlager ausbauen", so Jugendwartin Mareike Strauch.

Nach der Anfahrt im Reisebus nach Losheim am See fanden die Teilnehmer bereits eine komplett aufgebaute Zeltstadt mit Aufenthaltszelt, Küchenzelt und Schlafzelten vor. "Der Aufbau durch einen Teil unseres Betreuerteams und ältere Jugendliche Teilnehmer hat sich schon lange bewährt und ist auch 2017 gut verlaufen," so Martin Spieß, der als Referent für Fahrten und Lager im Jugendvorstand für das Sommerzeltlager zuständig ist.

Ein Team der Betreuer kümmerte sich in den Tagen im Lager um eine "Spiele-Olympiade", die dieses Jahr ganz im Zeichen von "Harry Potter" stand. Das neue Konzept, die Spiele und Gruppen grob an Hand dieser Buch- und Filmreihe aufzubauen, fand bei den Teilnehmern großen Anklang. Neben den organisierten Gruppenspielen, gab es aber auch wieder jede Menge Freizeit. Dabei konnten sich die Teilnehmer aus einer reichhaltigen Spielesammlung bedienen oder auf Jugend- und Wissens-Zeitschriften zurückgreifen. Selbstverständlich wurde auch der nahegelegene Badesee zum Baden, Planschen und Sonnen genutzt. Auch der dortige Wasserspielplatz wurde besucht und es ging mit Tretbooten auf "große Fahrt". Viele Punkte für das Lagerspiel, dass in Klein-Gruppen die natürlich in Harry-Potter-Style nach Häusern von "Hogwarts" benamst waren, konnten die Teilnehmer beim "Trimagischen Turnier" sammeln. Am Ende gab es natürlich Preise für alle Teilnehmer, auch wenn das Haus "Slytherin" mit deutlichem Vorsprung gewonnen hatte.

Auch zwei große Tagesausflüge durften in diesem Jahr nicht fehlen: Eine Tour führte die Teilnehmer nach Trier. Dort ging es mit einem als Centurio verkleidetem Führer mit viel Spaß, Effekten, Musik und Wissensvermittlung durch die Porta Nigra. Danach durften die Kids in kleinen Gruppen noch durch die Innenstadt ziehen, um ein Eis zu essen, Souvenirs zu kaufen oder auf eigene Faust weitere Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Eine weiterer Ausflug führte nach Saarburg. Die sehenswerte Kleinstadt an der Saar mit zahlreichen Aussichtspunkten und einer kleinen Altstadt mit Wasserfall machten die Teilnehmer bei einem "Fotoshooting" unsicher. Neben den Gruppenfotos konnten die Teilnehmer dort auch an verschiedenen Standorten sich einzeln oder in kleinen Gruppen ablichten lassen. Auf der Saarburg angekommen, gab es noch eine kleine Erklärung zur Geschichte der Stadt und Burg, bevor schließlich auch noch der Aussichtsturm erklommen werden konnte. Höhepunkt dieses Ausflugs war schließlich aber die Fahrt mit dem Sessellift und der Sommerrodelbahn.

Für weitere Unterhaltung am Zeltplatz sorgten die abendlich entzündeten Lagerfeuer. Aber auch ein Lager-Abend mit Vorführungen und Spielen der Teilnehmer durfte nicht fehlen, der am Wochenende keine Langweile aufkommen ließ.

Gut verpflegt wurden die Teilnehmer auch in diesem Jahr aus der Lagerküche. Von Schnitzeln mit Pommes bis Spaghetti Bolognese gab es wieder alles, was das Kinderherz begehrt. Natürlich sorgte das Küchenteam auch für genügend Gesundes beim Essen mit jeder Menge Salat und Gemüse. Am Sonntag gab es neben einem Brunch auch am Abend wieder das 4-Gänge-Menü mit einem Vorspeisen-Salat, Bolognese-Kartoffeln, Rindersteaks mit Gemüse und Kroketten und einem süßen Apfel-Flammkuchen als Nachtisch. Auch ein kleiner Kuchen-Snack durfte dieses Jahr in der Lagerküche nicht fehlen.

So zeigten sich Betreuer, Teilnehmer und Eltern am Ende des Lagers, dass für alle rasend schnell vorbeiging, sehr zufrieden und nahmen zahlreiche Erinnerungen mit nach Hause. "Lediglich das Wetter hätte besser sein können", so Mareike Strauch, "denn eigentlich hatten wir noch ein paar mehr Outdoor-Spiele geplant." Diese hat sich die DLRG-Jugend Pfungstadt natürlich für das kommende Jahr vorgemerkt, dann findet das Zeltlager vom 22. Juli bis 1. August statt.

Einen weiteren, großen Wehrmutstropfen mussten die Pfungstädter Lebensretter während des Lagers hinnehmen: Während des Lagers blieb das Vereinsfahrzeug mit einem Kupplungsschaden liegen. "Wir sind hier schon seit einigen Jahren am schauen ein neues Fahrzeug zu bekommen, denn der jetzige Transporter ist fast 15 Jahre alt und entspricht auch nicht mehr den aktuellen Umwelt-Standards," so Bernd Spieß als Ortsgruppenleiter. Sein Stellvertreter Holger Heisel erläutert, auch, warum das Fahrzeug bislang nicht ausgetauscht werden konnte: "Wir haben einen großen Investitionsstau, der nur nach und nach aufgeholt werden kann und insbesondere durch die Schließung des Pfungstädter Schwimmbads hat sich die Situation deutlich verschärft. Durch die dadurch gesunkene Mitgliederzahl und weniger Schwimmkurse fehlen uns Jahr für Jahr vier- bis fünftausend Euro, um solche größeren Investitionen schneller zu stemmen."