Loading...

Marcus Siesenop neuer TL

Jahreshauptversammlung 2019

Marcus Siesenop

Die DLRG Ortsgruppe Pfungstadt e.V. hat im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung den Vorstand turnusgemäß neu gewählt. Dabei wurden fast alle Vorstandsmitglieder des bisherigen Vorstands wiedergewählt.

Neu im Vorstands-Team ist Marcus Siesenop als Technischer Leiter. Er übernimmt die Aufgaben von Thomas Siesenop, der aus beruflichen Gründen nicht erneut zur Verfügung stand.

Wiedergewählt wurden: Bernd Spieß (Ortsgruppenleiter), Holger Heisel (stv. OG-Leiter), Helge Hilbers (Schatzmeister), Lutz Denefleh (Schriftführer), Stefan Hafermehl (Pressewart) und Mareike Strauch (Jugendleiterin).

Zuvor hatten die Vorstandsmitglieder über das Jahr 2018 berichtet. Im Mittelpunkt standen dabei immer wieder die Anstrengungen, die die DLRG Ortsgruppe im vergangenen Jahr unternommen hatte, um ein neues Fahrzeug anzuschaffen. Die 30 anwesenden Mitglieder und Gäste waren sich einig: Dies war ein großer Kraftakt, der gut bewältigt wurde. Helge Hilbers freute sich als Schatzmeister besonders, dass nahezu die Hälfte des Fahrzeugs durch Spenden finanziert werden konnte. "So konnten wir den für 2018 im Haushalt geplanten Verlust deutlich reduzieren", so Hilbers. Am Ende stand ein Minus von ca. 7500 € im Kassenbuch, was jedoch angesichts der großen Ausgabe von etwas über 30.000 € für das Fahrzeug ein gutes Ergebnis sei.

Auch Ortsgruppenleiter Bernd Spieß freute sich in seinem Bericht über das neue Fahrzeug. "Damit ist nun auch wieder Zukunftssicherheit hergestellt und die Einfahrt in die Umweltzonen wieder möglich", so Bernd Spieß. Sein Stellvertreter Holger Heisel sagte: "Wir können gemeinsam stolz sein, dass wir das geschafft haben. Das war eine tolle Team-Leistung mit vielen Helfern." Das machte auch Stefan Hafermehl deutlich, der als Pressewart mit zahlreichen Marketing-Aktivitäten zum Gelingen der Anschaffung beigetragen hatte: "Durch die tolle Unterstützung der Aktiven beim Austragen von Spenden-Post, bei Info- und Spendenständen sowie sonstigen Spenden-Aktivitäten konnten wir letztlich schnell zum Ziel gelangen."

Bei den vielen Beiträgen zum neuen Fahrzeug ging fast etwas unter, dass ja auch die normalen DLRG-Tätigkeiten im Rahmen von Schwimmausbildung, Wasserrettungsdienst und Jugendarbeit auch 2018 wieder nicht zu kurz kamen. Aber der letzte Bericht des alten Technischen Leiters Thomas Siesenop zeigte, dass auch Wasserrettungsdienst und Schwimmausbildung mit zahlreichen Arbeitsstunden wieder zu Buche schlugen.

Mareike Strauch, die bereits als neue Jugendleiterin von der Jugendjahresversammlung wiedergewählt worden war, zeigte sich auch mit den Ergebnissen der Jugendarbeit zufrieden. Insbesondere im Zeltlager-Bereich verzeichne man einen guten Zuspruch, aber auch die Tagesausflüge der Jugend oder die Kinderweihnachtsfeier seien wieder gut angenommen worden.

Ein Manko zeigten jedoch alle Berichte weiterhin auf: Das fehlende Schwimmbad in Pfungstadt macht eine Weiterentwicklung oder ein Wachstum der Ortsgruppe schwierig. Mareike Strauch machte darauf aufmerksam, dass es sehr schwierig ist, die auf verschiedene Schwimmbäder und Zeiten verteilten Kinder und Jugendliche an den Verein zu binden. Auch die Kosten sind stark gestiegen und die Mitgliederzahlen weiter leicht gesunken, wie Helge Hilbers berichtet. Insofern war es nicht verwunderlich, dass Bernd Spieß seinen Bericht wieder mit der Hoffnung beendete, dass Pfungstadt doch bald wieder über ein neues Schwimmbad verfügen solle.

Der Ausblick galt ganz dem 80jährigen Bestehen der DLRG-Ortsgruppe, die hierzu mehrere Veranstaltungen in diesem Jahr plant. Los geht es bereit am 30. März mit dem ersten offiziellen Fackelschwimmen am Kleinen Moorsee in Pfungstadt. "Darauf freuen wir uns bereits sehr, denn damit lassen wir eine alte Tradition wieder neu aufleben", so Pressesprecher Stefan Hafermehl. Er hofft dabei, dass die Öffentlichkeit zahlreich am 30.3. um 17 Uhr hinaus strömt und das Wetter trocken ist. "Aber wir haben auch für schlechtes Wetter vorgesorgt und unsere Schwimmer sind unerschrocken und steigen bei nahezu jeder Temperatur ins Wasser", so Hafermehl weiter.