Loading...

Die DLRG Pfungstadt beim Donauschwimmen

Zum 30. mal dabei

Zum traditionellen Neujahrsschwimmen der Wasserwacht Neuburg reiste die DLRG Pfungstadt in diesem Jahr bereits zum 30. mal. Mit 13 Schwimmern und einigen Schlachtenbummlern gingen die Lebensretter im rund 350 km entfernten Neuburg zum Jubiläum an den Start. Dabei mussten die Schwimmerinnen und Schwimmer eine Strecke von 4 km in der 3 Grad kalten Donau gut eingepackt in Neoprenanzügen zurücklegen.

Die DLRG Pfungstadt war dabei nicht alleine. Insgesamt waren beim größten Winterschwimmen Europas 230 Gruppen mit 1766 Teilnehmern am Start. Dabei schwammen die Teilnehmer nicht nur, sondern bildeten mit zahlreichen Aufbauten, Motiven und Verkleidungen einen großen Fastnachts-Umzug im Wasser.

Der Neuburger Donaukai und die Donaubrücke wurden während des Schwimmens von tausenden Schaulustigen bevölkert, die die Schwimmer anfeuerten. Bei Schwimmern und Schaulustigen herrschte trotz der kühlen Temperaturen und den 10 cm Neuschnee, die über Nacht gefallen waren, beste Stimmung.

Beste Stimmung herrschte bei den Pfungstädter Lebensrettern natürlich bei der Siegerehrung, bei der sie für die 30 Jahre Treue zum Donauschwimmen einen Pokal erhielten. Die Schwimmer erhielten natürlich auch jeder eine Medallie in der Neuburger Mehrzweck-Halle.

Die Halle wurde am späten Abend schließlich zum Schauplatz des diesjährigen Donauschwimmerballs. Kostümiert feierten hier nochmal 1500 Donauschwimmer und Schlachtenbummler. Mit jeder Menge verschiedenen Getränken, bayrischen Spezialitäten und Live-Musik wurde bis tief in die Nacht gefeiert.

Nach dem Donauschwimmer-Ball ging es für die Pfungstädter DLRGler zur Übernachtung in eine Turnhalle. Einige unentwegte tauchten auch nochmal ins Neuburger Nachtleben ab. Abschluss des diesjährigen Schwimmens bildete das Frühstück bei der Wasserwacht in der Mehrzweckhalle, wo auch die Schwimmer der DLRG Pfungstadt sich nochmal verpflegten, ehe es wieder auf die Heimreise ging.