Loading...

Jahreshauptversammlung

Rückblick auf 2011

Zur Jahreshauptversammlung hatte die DLRG Ortsgruppe Pfungstadt am 24. Februar die Mitglieder ins DLRG-Vereinsheim eingeladen. Dabei standen die Berichte der Vorstandsmitglieder sowie die Anhebung der Jahresmitgliedsbeiträge im Mittelpunkt. Nach der Begrüßung der doch recht zahlreichen Mitglieder und der Genehmigung der Tagesordnung konnte Ortsgruppen-Leiter Bernd Spieß direkt mit seinem Bericht fortfahren.

Er gab ein Überblick über das Gesamtjahr mit Schwimmausbildung, Pool-Party und Wasserrettungsdienst am Eicher See und erstmals auch wieder im Pfungstädter Freibad. Ausführlicher berichtete er über die Kündigung des Pachtvertrags für das Gelände der Wasserrettungsstation am Eicher See: Über den ersten Schock der Kündigung, der die Lebensretter ausgerechnet am Pfungstädter Kerbsamstag traf; über die Gründe des Verpächters, der den Kies-Abbau weiterhin sicher gestalten muss; über die zahlreichen Arbeitseinsätze zur Räumung des Geländes; über die zahlreichen weiteren Gespräche mit Eicher-See-Gemeinschaft und Kiesbetrieb; und letztlich über den neuen Standort der Station neben dem Gelände des Kieswerks. Bis es soweit ist, ist allerdings noch einiges an Arbeit zu tun. Momentan laufen die Füll- und Verdichtungsarbeiten für den Untergrund. Ab Mitte März werden dann die DLRG-Helfer wieder zu tun haben: Ein Zaun muss rund um das Gelände gestellt werden, das Wohnmobilheim muss an seinen neuen Platz gestellt werden, Lager-Bereiche müssen wieder hergerichtet werden und vieles mehr. Verwaltungstechnisch ist auch noch ein Bauantrag notwendig. Aber die Rettungsschwimmer aus Pfungstadt sind optimistisch diese neurlichen Herausforderungen zu meistern.

Der Technische Leiter Stefan Spieß konnte über die geleistete Arbeit in den Bereichen Schwimmausbildung, Wasserrettungsdienst, Boots- und Tauchwesen berichten. Hier waren die Zahlen sehr erfreulich: Die Zahl der abgenommenen Jugend-Schwimm-Abzeichen blieb weiterhin auf hohem Niveau. Eine deutliche Steigerung war bei den abgenommenen Rettungsschwimmabzeichen zu sehen. "Hier bin ich sehr stolz auf die Young-Life-Guards-Kampagne unseres Jugendwarts und der DLRG-Jugend Pfungstadt, die für zahlreiche neue Rettungsschwimmer gesorgt hat!", freute sich Stefan Spieß über die Zahlen. Auch im Bereich der Ausbilder-Weiterbildung soll sich in diesem Jahr etwas bewegen bzw. hat sich im letzten Jahr bereits etwas getan: So konnten 3 Mitglieder den sogenannten Grundausbildungsblock abschließen, der Grundlage für die weitere Fachausbildung ist. Zufrieden war Stefan Spieß auch mit den Zahlen aus dem Wasserrettungsdienst: Keine größeren Vorfälle waren zu verzeichnen, allerdings 4 technische Hilfeleistungen und 2 Erste-Hilfe-Leistungen. Die geleisteten Stunden kletterten auf nahezu 1400. Im Pfungstädter Freibad haben die Rettungsschwimmer 2011 erstmals einen Bedarfs-Wasser-Rettungsdienst eingerichtet. Ist das Wetter an den Wochenenden und Feiertagen gut, kommen 1-2 Rettungsschwimmer zur Unterstützung der Schwimmeister. Dieses Verfahren hat sich im vergangenen Jahr bewährt. Auf Grund des durchwachsenen Sommerwetters kamen hier allerdings nur 72 Wachstunden zusammen. Im Bereich Bootswesen begleiteten die Lebensretter wieder die TSV-Kanusportwoche mit einem der beiden Motor-Rettungsboote. Zusätzlich stand eines der beiden Rettungsboote der DLRG Pfungstadt samt Bootstrupp für Einsätze im Rahmen der DLRG Einsatzgruppe Tauchen des Bezirks Darmstadt-Dieburg rund um die Uhr bereit. Im Bereich Tauchen gab es im vergangenen Jahr für aktive die Möglichkeit eines Schnuppertauchens im Pfungstädter Freibad, was gut angenommen wurde. Hier soll in diesem Jahr noch mehr passieren, um auch künftig die Bezirksebene mit Tauchern unterstützen zu können.

Im Anschluss an den Bericht des technischen Leiters berichtete Martin Spieß in Vertretung für Jugendwart Dirk Kopp über die Aktivitäten der Jugend im vergangenen Jahr und fasste die Berichte der Referenten im Jugendvorstand zusammen, die bereits auf der Jugendjahreshauptversammlung zu hören waren. Zum Bericht von der Jugendjahreshauptversammlung.

Schatzmeister Helge Hilbers freute sich, dass erstmals nach langen Jahren ein Überschuss von knapp 900 € in der Kasse zu verzeichnen war. Dies wurde durch einen guten Umsatz während der Pool-Party 2011 und trotz größerer Anschaffungen im Jugendbereich erreicht. Es sind allerdings noch aus Nachberechnungen Nebenkosten aus dem Jahr 2010 für das DLRG-Vereinsheim aufgelaufen, die erst dieses Jahr zurückgezahlt werden können. Die Kassenprüfer Klaus Keil und Lena Rossmann waren mit der Kassenführung soweit sehr zufrieden nannten aber noch Bereiche, wo Einsparpotential gesehen wird. Der Vorstand wird diese Anregungen prüfen und, wo möglich, umsetzen. Teilweise hatte der Vorstand auch bereits versucht hier Verbesserungen zu erzielen, z.B. im Bereich der Zuschüsse durch die Stadt Pfungstadt. Allerdings waren diese Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt. Gerade in diesem Bereich ist auch in Zukunft eher mit noch niedrigeren Zuschüssen zu rechnen. Trotzdem konnte der Schatzmeister und der Vorstand natürlich entlastet werden.

Stellvertretender Ortsgruppenleiter Holger Heisel stellte schließlich die geplanten neuen Beitragssätze vor und erläuterte auf Basis der Zahlen aus den Berichten des Schatzmeisters nochmal, dass eine entsprechende Anhebung notwendig ist. Die Versammlung stimmte auch hier für den Vorschlag des Vorstandes, so dass die Mitgliedsbeiträge ab kommendem Jahr etwas ansteigen werden und so auch über einen längeren Zeitraum hinweg wieder stabil gehalten werden sollen.

Nachdem sonst keine Anträge mehr vorlagen, erinnerte Bernd Spieß an die weiteren Termine in diesem Jahr, z.B. das Osterschwimmen in Aschaffenburg, bevor er die Versammlung schließen konnte.