Loading...

DLRG bringt Flüchtlingskindern Baderegeln bei

Sonniger Tag am See

Foto: DLRG Pfungstadt
Zur kompletten Media-Galerie

Die DLRG Pfungstadt und die DLRG-Jugend haben am 22. Juni eine Tag für Flüchtlingskinder am Eicher See durchgeführt. „Zum dritten mal haben wir einen solchen Tag mit großer Resonanz nun angeboten“, freut sich Jugendleiterin Mareike Strauch. Dabei hatten die Lebensretter Glück mit dem Wetter und so konnten die Kids auch jeweils mit Rettungsweste und Begleitung durch Rettungsschwimmer ins Wasser. Dabei hatte auch in diesem Jahr wieder Rainer Kissel vom Förderverein der DLRG den Kontakt zu den Flüchtlingskindern hergestellt.

„Die meisten der Kinder können ja nicht schwimmen und so wurden wir bereits häufig angesprochen, ob wir hier nicht einen speziellen Kurs anbieten können“, so Technischer Leiter Marcus Siesenop. Leider findet die DLRG dazu derzeit keine geeigneten Becken- und Bahnenkapazitäten in den umliegenden Schwimmbädern. „Hier wird auch nochmal deutlich, dass wir, auch um die Integration der Flüchtlinge sicherzustellen, dringend wieder ein Schwimmbad in Pfungstadt benötigen“, sagt Ortsgruppenleiter Bernd Spieß. Ohnehin verzeichnet die Statistik des DLRG-Bundesverbandes einen hohen Anteil an Ertrinkungsfällen für die Einwohnergruppe der Flüchtlinge.

Zum Mittag wurde für alle der Grill angeworfen und gemeinsam gegessen. Für die Zeit nach dem Essen konnten die Kinder an Hand von Bildern und Piktogrammen die wichtigsten Baderegeln kennenlernen. Am Nachmittag ging es dann in kleinen Gruppen mit dem Rettungsboot für die Kids kurz auf das Wasser.

Nebenbei konnten alle auf dem Gelände der Wasserrettungsstation mit jeder Menge kleinen Spielgeräten aus der DLRG-Spielesammlung sich austoben. Für das kommende Jahr planen die Lebensretter eventuell ein neues Format für die Veranstaltung, um die Integration weiter zu fördern.