Loading...

Trainingsbetrieb wird eingestellt

Corona

Die DLRG Ortsgruppe Pfungstadt e.V. stellt mit sofortiger Wirkung den Trainings- und Ausbildungsbetrieb auf Grund der Schutzmaßnahmen zum Corona-Virus (Covid-19) mindestens bis zum Ende der Osterferien ein.

Betroffen davon sind:

  • Anfänger-Schwimmkurs, montags, 19 Uhr, Bessungen
  • Wasser-Aerobic, montags, 19:45 Uhr, Bessungen
  • Rettungsschwimmabzeichen, dienstags, 20 Uhr, Bessungen
  • Jugendschwimmabzeichen/Juniorretter, mittwochs, 18 Uhr bzw. 18:45 Uhr, Weiterstadt
  • Alle anderen Ausbildungsgänge im DLRG-Vereinsheim (auch angekündigte Theorie-Unterrichte für Schwimmkurs-Kinder)

Auf Grund der dynamischen Entwicklung wurde inzwischen auch das angekündigte Fackelschwimmen und die Jahreshauptversammlung der DLRG Ortsgruppe Pfungstadt abgesagt.

"Das ist aktuell kein leichter Schritt für uns, aber wir tun ihn, um die Gesundheit aller Teilnehmer und deren Angehörige sicherzustellen", so Stefan Hafermehl als Pressesprecher der DLRG Pfungstadt.

Die Einsatzbereitschaft der DLRG Pfungstadt im Rahmen der örtlichen Katastrophen-Hilfe und im Bevölkerungsschutz wird weiter aufrecht erhalten.

Ausführliche Begründung

Die DLRG Pfungstadt sieht folgende Gründe für die vorläufige Einstellung des Trainingsbetriebs:

  • Die Schwimmbäder in Darmstadt und damit eine der Trainingsstätten wurden auf Anordnung der Stadt Darmstadt geschlossen. Ein Trainingsbetrieb dort wäre dann somit nicht mehr möglich.
  • Aktuell hat das Schwimmbad in Weiterstadt (als zweite Trainingsstätte unserer Ortsgruppe) zwar noch keine Schließung angekündigt, es ist aber zu erwarten, da viele Landkreise die Bäder ebenfalls schließen oder den Zugang zumindest einschränken.
  • Im Schwimmbad befinden sich während des Trainingsbetriebs über 100 Personen. Dadurch wird eine Weiterverbreitung des Virus begünstigt. Dies gilt es zu vermeiden.
  • Wir sichern damit auch unser Einsatzpersonal, dass ja tw. auch die Schwimmausbildung macht, entsprechend ab, um weiter für Euch da zu sein.
  • Wir hätten aktuell sowieso nur noch 3 Termine bis zu den Oster-Ferien

Für alle Schwimmkurs-Kinder, die letzte Woche noch im Schwimmbad waren: Im Bad herrscht prinzipiell keine höhere Gefahr, als z.B. in der Schule. Nach den derzeitigen Erkenntnissen wird der Virus durch Chlor-Wasser abgetötet und kann nicht über diesen Weg übertragen werden. Die "Gefahr" geht hier lediglich durch die Ansammlung der Menschen aus, ähnlich eben wie in Schulen und Kindergärten. Auch waren im Landkreis Darmstadt-Dieburg nur sehr wenige Menschen infiziert (Stand 14.3.: 3 infizierte Personen in häuslicher Quarantäne)

Keiner unserer Schwimmausbilder oder Helfer war in jüngster Vergangenheit in einem Risiko-Gebiet und zum Schwimmen-Gehen sollte man ja in jedem Fall gesund sein und sich wohlfühlen - Das sagen schon die Baderegeln.

Wir haben in den letzten Wochen bereits eine erhöhte Vorsicht der Eltern bei kranken Kindern festgestellt: Dafür vielen Dank!

Wie geht es weiter?

Das kann - Stand heute - leider niemand seriös beantworten. Wir haben verschiedene Optionen in der Hinterhand, die wir in den kommenden Wochen je nach der weiteren Entwicklung bewerten und dann entsprechend kommunizieren werden.

Bleibt in diesem Sinne, über die Sozialen Kanäle (Facebook, Instagram, Chat-Gruppen usw.) mit uns verbunden.

Weitere Informationen

Viele Menschen sind verunsichert und haben Angst. Es kommt daher häufig zu Fehl-Informationen und Gerüchten. Panik und Angst ist meist kein guter Ratgeber. Es gilt kühlen Kopf zu bewahren und ruhig und gewissenhaft die aktuell notwendigen Entscheidungen zu treffen. Die Informations-Lage kann natürlich morgen situationsbedingt schon wieder anders aussehen, wodurch dann ggf. neue Entscheidungen nötig werden. Wir versuchen daher unsere Entscheidungen so transparent wie möglich zu machen und ruhig und gewissenhaft zu kommunizieren.

Weiterhin geben wir Euch hier einige Links an die Hand, die ausgewogene und gesicherte Informationen enthalten:

Webseite des Robert-Koch-Instituts
Podcast des NDR mit dem Leiter der Virologie der Charité Berlin (wird jeden Werktag aktualisiert)

Last but not least: Unser Appell an Euch!

  • Achtet auf Euch und Eure Mitmenschen.
  • Unterstützt alte und erkrankte Verwandte und Bekannte, z.B. indem ihr für sie Einkäufe erledigt (Diese können dann z.B. auch vor der Tür abgelegt werden, um direkten Kontakt zu vermeiden.)
  • Stellt so oft es geht Kontakt z.B. telefonisch oder auf anderen elektronischen Wegen her, damit niemand vereinsamen muss und trotzdem keine Übertragungsgefahr besteht.
  • Achtet auf die nötige Hand-Hygiene und Husten- und Nies-Etikette
  • Unternehmt keine unnötigen Reisen.
  • Teilt keine ungesicherten Informationen
  • Führt keine "Hamster-Käufe" durch
  • Und unser größter Wunsch an alle: Bleibt gesund!

Vielen Dank für Euer Verständnis!