Loading...

Schönes Sommerzeltlager verbracht

Breitungen am Kiessee

Vom 4. bis 14. August ging die DLRG-Jugend Pfungstadt in diesem Jahr wieder mit dem Sommerzeltlager auf Tour. Ziel war in diesem Jahr Breitungen in Thüringen. Der ausgewählte Zeltplatz lag direkt an der Werra und am Kiessee-Strandbad und bot zusätzlich Beachvolleyball-Felder und Minigolf direkt am Platz.

Da die Lebensretter mit ihrem Lager meist Glück mit dem Wetter hatten, war häufig Sommer, Sonne und Strand angesagt. Dort gab es mit einem Steg einer Badeinsel, einem Kiosk und einer großen, gut gepflegten Liegewiese bereits jede Menge Möglichkeiten zum Schwimmen, Spielen und Toben am und im Wasser.

Neben dem meist sonnigen Wetter erwischte ein kurzes heftiges Gewitter mit Starkregen, Hagel und vor allem Sturm das Camp. Dank Profi-Material und zusätzlicher Sturmabspannung an den Zelten, waren außer zwei feuchten Luftmatratzen keine größeren Schäden zu beklagen.

Zusätzlich zum Badestrand sorgte das Betreuer-Spieleteam im Rahmen einer Lagerolympiade für Unterhaltung: Hier wurden im Wettbewerb Sandburgen gebaut, verschiedene Parcours durchlaufen, Minigolf gespielt und vieles mehr. Auch einige neue Spiele hatte sich das Team einfallen lassen. So kam das abendliche "Bank- und Räuberspiel" sowie ein "Blinde Kuh"-Parcours gut an. Nebenher gab es auch das "Mörderspiel" in zwei Varianten, dass zwischendurch für Kurzweil sorgte.

Auch die mitgebrachte Spielesammlung mit Tisch-, Brett- und Kartenspielen wurde wieder ausgiebig genutzt. Auch die ein oder andere Runde des Weerwolf-Spiels brachte wieder Abwechslung ins Lagerleben.

Da Essen und Trinken bekanntermaßen ja "Leib und Seele zusammenhält", hatte das Küchenteam mit Pizza, Spagetti Bolognese, Schnitzel mit Pommes, Kartoffelpuffern mit Apfelmus, Kaiserschmarrn, Salat mit Hähnchenstreifen und vielen weiteren Leckereien wieder einiges zu bieten. Das sonntägliche 4-Gänge-Menü mit Spargelcremesuppe, überbackenen Kartoffeltalern, Hähnchenbrust in Champignon-Rahm-Sauce und Kartoffelpüree sowie einer Kirsch-Sahne-Creme mit Sahne kam natürlich auch wieder gut an.

Neben den Spielen am Platz waren natürlich auch wieder Ausflüge angesagt: So ging es zum Inselsberg am Rennsteig, wo sich alle die Sommerrodelbahn hinunter stürzten und weitere Fahrgeschäfte besuchten. Ein Ganztagesausflug führte die Truppe nach Eisenach, wo eine Erlebnis-Stadtführung mit einem Mönch für jede Menge Spaß sorgten. So lernten die Teilnehmer und Betreuer die mittelalterlichen Foltermethoden, Kerker, Stadtmauern und Klöster kennen. Verpackt in interessante Geschichten gab es so jede Menge über die Entstehung der Stadt zu erfahren. Ein weiterer Halbtages-Ausflug führte "unter Tage" ins Besucherbergwerk Trusetal. Dort gab es jede Menge über den Abbau von Schwer- und Flußspat, das Leben und die Arbeit der Bergleute zu erfahren.

So vergingen die 10 Tage wieder wie im Fluge, denn auch das Abendprogramm ließ mit Lagerabend, Lagerdisco, Stockbrot und zahlreichen Lagerfeuern nichts zu wünschen übrig. Am letzten Nachmittag konnte Klara Köster als Gewinnerin der Lagerolympiade im Rahmen einer Siegerehrung einen kleinen Preis abstauben.

Bereits heute lädt Martin Spieß zum Abschluss-Abend des Sommerzeltlagers am 27. September um 19 Uhr ins DLRG-Vereinsheim ein. Im Rahmen eines Stammtischs gibt es hier für alle den Zeltlagerfilm und Fotos zu sehen.

Außerdem weist der Jugendvorstand bereits heute auf das Sommerzeltlager 2014 hin. Dieses findet ausnahmsweise zu Beginn der Sommerferien vom 27. Juli bis 6. August statt. Ziel ist dann Pressig im Frankenland, wo das Lager bereits 2008 zu Gast war. Der dortige Jugendzeltplatz liegt direkt am Naturfreibad.