Loading...

DLRG Pfungstadt wirbt für Patenschaftsaktion

Kerwe-Umzug

"Hundert Jahre DLRG - Zeit für neues Material!", so war es am DLRG-Manschaftstransportwagen zu lesen, der die Motivwagen-Gruppe der Lebensretter beim Umzug zur Pfungstädter Kerb anführte.
Die Rettungsschwimmer machten damit auf ihre seit Jahresbeginn laufende Patenschaftsaktion aufmerksam mit der Spenden für mehrere Projekte rund um den Wasserrettungsdienst der DLRG Pfungstadt gesammelt werden sollen. Ziel ist es eine neue Wachhütte für den Eicher See und ein neues Motor-Rettungsboot zu finanzieren.
In diesem Sinne führten die DLRG-Aktiven einen Nachbau ihres Wohnmobilheims mit, dass aktuell als Wachstation dient und doch sehr in die Jahre gekommen ist. Immer wieder machen Reparaturen am Dach, der Lüftung und dem Boden wegen eindringendem Wasser den Lebensrettern zu schaffen.
Das zweite Fahrzeug beim Kerwe-Umzug bezog sich auf den Bootsanteil der Patenschaftsaktion. Und so zog es eines der Rettungsboote der Pfungstädter DLRG Ortsgruppe. Diesem wuchs als Symbol für das hohe Alter des Bootes bereits ein Bart. Tatsächlich sind sowohl Motoren als auch Bootsschalen der Pfungstädter DLRG bereits 20 Jahre alt. Auch im Sinne der Umweltverträglichkeit will die DLRG hier entsprechend etwas neues anschaffen.
Die Patenschaftsaktion ist zum einhundertsten Jubiläum des DLRG-Gesamtverbandes dieses Jahr gestartet und wird im kommenden Jahr zum 75jährigen Bestehen der DLRG Ortsgruppe Pfungstadt fortgesetzt.
"Knapp 1400 € an Spenden konnten wir dieses Jahr im Rahmen der Patenschaftsaktion bisher einnehmen. Das freut uns sehr, dem stehen aber knapp 30.000 € Investitionsbedarf für die geplanten Projekte gegenüber, so dass wir auf weitere Unterstützung aus der Bevölkerung und von Firmen hoffen," sagt Ortsgruppenleiter Bernd Spieß. Sein Stellvertreter Holger Heisel ergänzt: "Parallel sparen wir über unseren Förderverein natürlich weitere Mittel an und finanzieren den fortlaufenden Bedarf für die Bereitstellung der Wasserrettungsstation am See."