Loading...

100-Jahre-Bootskorso in Berlin

Beeindruckend

Ein Bootstrupp der DLRG Ortsgruppe Pfungstadt startete am Mittwoch, 16. Oktober samt Boot auf dem Anhänger nach Berlin. Ziel war die Teilnahme am Bootskorso 100 Jahre DLRG am 19. Oktober auf der Spree in Berlin. Der Bootskorso mit 180 DLRG-Booten aus dem gesamten Bundesgebiet sollte dabei nicht nur auf das Jubiläum der DLRG aufmerksam machen, sondern war auch als Demonstration gegen die Schließung von Schwimmbädern in Deutschland angedacht.

Zunächst jedoch mussten die Pfungstädter Lebensretter nach Ankunft in Berlin ihr Motor-Rettungsboot "Georg Ade" ins Wasser lassen. Dies passierte ausnahmsweise mittels Kran, denn üblicherweise wird das Boot der Pfungstädter DLRGler direkt vom Anhänger an einer entsprechenden Rampe "geslippt", wie das ablassen des Bootes vom Anhänger seemännisch genannt wird. Der DLRG Landesverband Berlin brachte an der Wasserrettungs-Station mit Tauchturm und Druckkammer das Boot mittels eines mobilen DLRG-Krans ins Wasser. Auch konnten die Pfungstädter dort ihr Boot zunächst anlegen und bis zum Bootskorso so sicher unterbringen.

Nach der Einquartierung im Hotel gingen die Rettungsschwimmer an den beiden Folgetage zunächst auf Erkundungstour durch Berlin. Brandenburger Tor, das Regierungsviertel mit Reichstag und Kanzleramt, Siegessäule, Schloss Bellevue und vieles mehr gehörten zum ersten Teil des Besuchsprogramms. Besonders interessant war die Führung durch den Bundestag. Die Bundestagsabgeordnete Brigitte Zypries hatte die Pfungstädter DLRG-Gruppe dazu eingeladen. Nach dem Rundgang durch das Gebäude der Abgeordneten mit Büros und Ausschuss-Sälen sowie dem Rundgang durch die Fraktionsräume und das Parlament selbst, ging es auch nochmal hinauf auf die Dachterrasse mit einem guten Blick über Berlin. Danach tauschten die DLRG-Rettungsschwimmer nochmal im Abgeordneten-Büro einige Gedanken mit Frau Zypries aus und bekamen nochmal einige Tips für das Abendprogramm in Berlin.

Am 19. Oktober war es schließlich soweit um 7:45 Uhr traf das Pfungstädter DLRG-Boot auf die weiteren Boote in der Nähe der Wasserrettungsstation des Berliner DLRG-Landesverbandes. In der Dämmerung sammelten sich so die Boote bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt. Neben den Booten aus dem gesamten Bundesgebiet trafen die Lebensretter aus Pfungstadt auch auf einige Boote aus Hessen. zum Korso gehörte auch eine riesige gelbe Bade-Ente mit DLRG-Schriftzug.

Bevor der eigentliche Korso durchs Regierungsviertel startete, musste die Bootsmannschaft der Pfungstädter DLRG gemeinsam mit den anderen DLRG-Booten eine Schleuse passieren. Dies bot bereits ein tolles Bild, denn durch entsprechende Einweiser lagen pro Schleusendurchgang ca. 50 DLRG-Boote auf engstem Raum in der Schleuse. Am Kanzleramt genossen hunderte Schaulustige am Ufer der Spree und von einer Brücke aus den Bootskorso. Durch die große Zahl an Booten und DLRG-Helfern zeigte die DLRG ihre Einsatzstärke und setzte ein beeindruckendes Signal zum Erhalt von Schwimmbädern. Auf einigen Transparenten waren entsprechende Forderungen zu lesen, wie "Weniger Schwimmbäder = Mehr Etrinkungstote".

Während der Bootskorso weiter seine Runde durch Berlin drehte, war am Schloss Charlottenburg der Festakt zum 100jährigen Jubiläum mit Bundespräsident Gauck, Berlins Bürgermeister Wowereit und zahlreichen nationalen und internationalen Gästen in vollem Gange. Neben Vertretern aus den DLRG-Landesverbänden waren auch zahlreiche Gäste anderer Hilfsorganisationen aus Deutschland und zahlreiche Wasserretter aus dem Ausland anwesend. Die Gäste des Festakts trafen schließlich am Spreeufer im Schlosspark auf den Bootskorso. Beim Anblick des riesigen Korso, der Vielzahl an Booten und Rettern waren die Gäste des Festakts am Ufer gänzlich überwältigt. Zusätzlich hatten die Retter Glück mit dem Wetter. Es herrschten zwar noch kühle Temperaturen, aber die Sonne schien und so konnten sowohl die Bootsmanschaften als auch die Gäste am Ufer die Fahrt weitestgehend genießen.

Für die Bootsführer war allerdings höchste Konzentration angesagt, denn sie mussten die Boote sicher durch teilweise sehr enge Brücken und Kanalabschnitte steuern, wo natürlich auch durch den Korso entsprechender Wellenschlag herrschte. So kamen die Pfungstädter nicht ganz trockenen Fußes aber glücklich und mit vielen tollen neuen Eindrücken am Ziel des Korsos am Strandbad Wannsee an. Auch konnten sich die Retter schon mal einige neue Anregungen für die Anschaffung eines eigenen neuen Rettungsbootes holen. Dies ist mittelfristig nötig, da die jetzt eingesetzte "Georg Ade" bereits fast 20 Jahre alt ist, über 1200 Betriebsstunden "auf dem Buckel" hat und auch nicht mehr ganz die nötigen Anforderungen für die Einsatzzwecke der Lebensretter aus Pfungstadt abdeckt. Zur mittelfristigen Finanzierung läuft aktuell einschließlich des kommenden Jahres eine Patenschaftsaktion, mit der die DLRG Pfungstadt neben einem neuen Boot vor allem eine neue Hütte als Stationsgebäude für den Wasserrettungsdienst am Eicher See über Spenden finanzieren möchte.

Nach Ende des Korso und 7 Stunden an Bord freuten sich die Pfungstädter Lebensretter und auch alle anderen Bootsmannschaften auf die Abschlussparty am Strandbad Wannsee. Dort verfolgten die DLRG-Helfer zunächst einen tollen Sonnenuntergang, genossen den Blick über den Wannsee mit den am Strand aufgereihten Rettungsbooten und natürlich gab es auch zu Essen und zu Trinken. Auch verschiedene Mitglieder des neu gewählten Bundesvorstands ließen es sich nicht nehmen, vorbeizukommen und den Bootstrupps für die geleistete Arbeit zu danken, obwohl parallel auch noch ein DLRG-Gala-Abend im Filmpark Babelsberg lief.

Nach dem verladen des Bootes am kommenden Tag und einem ökumenischen Gottesdienst endeten die offiziellen Feierlichkeiten, die bereits mit der DLRG-Bundestagung in Berlin begonnen hatten. Für die Pfungstädter Gruppe bot sich nochmal die Möglichkeit zu einem Tag Sightseeing in Berlin, bevor sie am 21. Oktober schließlich nach Hause aufbrachen.

Link-Sammlung

Unsere Fotogalerie vom Bootskorso und unserem Berlin-Besuch

Video-Beitrag der Tagesschau vom 16.10.2013
Video-Bericht des RBB
Interview mit der Präsidentin der DLRG Berlin
Bootskorso komplett vom Ufer am Charlottenburger Schloss aus aufgenommen. (Unser Boot ab ca. 3 Minuten 5 Sekunden in der Nähe der Ente)
Drohnenaufnahme des Bootskorso bei Einfahrt in die Spree im Schnelldurchlauf
Audio-Bericht des MDR
Fotostrecke 100 Jahre DLRG auf Tagesschau.de
Zeitungsinterview mit Franziska van Almsick zum 100jährige DLRG-Jubiläum
Rede des Bundespräsidenten und Schirmherrn der DLRG Joachim Gauck