Loading...

Klausur-Wochenende 2021

Planungen für die Zukunft

Foto: DLRG Pfungstadt
Zur kompletten Media-Galerie

Nach einer Online-Variante im vergangenen Jahr, konnte das diesjährige Klausur-Wochenende der DLRG Pfungstadt wieder in Präsenz stattfinden. Unter Einhaltung der 2G-Regeln planten Vorstand und Aktive gemeinsam die weitere Entwicklung der DLRG-Ortsgruppe im Vereinsheim in der Fabrikstraße. Viele Themen standen auf dem Programm. "Wichtig war aber auch das persönliche Treffen und der Austausch, der uns im letzten Jahr so sehr gefehlt hat", erläutert Holger Heisel, der als zweiter Vorsitzender das Programm für das Wochenende zusammengestellt hatte.

Neben der Termin-Planung für das kommende Jahr, waren auch die weiteren Zukunfts-Aussichten ein Thema. So konnte am Freitag Abend der Blick auch auf die langfristige Entwicklung gelegt werden. Dabei spielten in der Diskussion natürlich auch viele gesellschaftliche Entwicklungen eine Rolle, die Einfluss auf die DLRG haben. So hielten es alle Teilnehmer für extrem wichtig für die weitere Entwicklung der Pfungstädter DLRG-Ortsgruppe, dass das neue Schwimmbad in Pfungstadt pünktlich fertig wird.

Aber auch Themen aus dem Einsatz-Bereich standen auf der Agenda. So wurde über die aktuell und künftig notwendigen Ausbildungsgänge gesprochen. "Aber es sind auch weiter massive Investitionen in die Ausstattung unserer Wasserretter nötig," so Schatzmeister Helge Hilbers. Das wurde bei den Finanzthemen klar, denn neben einem Neubau der Wasserrettungsstation am Eicher See, stehen auch Investitionen in die Funk-Infrastruktur an. Investiert werden soll aber auch in die Jugendarbeit und die Zeltlager-Ausstattung.

Neben dem Förderverein der Pfungstädter DLRG sind für solche Investitionen auch weitere Förderer und Sponsoren nötig. Daher soll dem künftigen Vorstand, der im kommenden Jahr gewählt wird, auch ein Beisitzer oder eine Beisitzerin für die Antragstellung von Förderhilfen angehören. "Aber auch die Anzahl der Mitglieder wollen wir wieder erhöhen und planen dafür eine Mitglieder-Kampagne", so Pressewart Stefan Hafermehl und ergänzt: "Eine große Mitgliederbasis ein wichtiges Fundament - finanziell und ideell."

"Wir planen auch wieder vorsichtig Richtung möglicher öffentlicher Veranstaltungen", so Martin Spieß, der den Veranstaltungs-Ausschuss der DLRG Pfungstadt leitet. Auch dieser Posten soll dabei künftig als Beisitzer im Vorstand geführt werden. Dabei ging der Blick der Lebensretter auch schon Richtung Hessentagsjahr 2023.

Mareike Strauch freute sich über eine breite Beteiligung der Jugendlichen am Klausur-Wochenende: "Um die Besetzung des Jugendvorstands im kommenden Jahr, müssen wir uns glücklicherweise keine Sorgen machen." Sorge bereitet den Lebensretter unterdessen die lange Warteliste für Schwimmkurse. "Obwohl wir unsere Kapazitäten für Nichtschwimmer erhöht haben, haben wir eine hohe Anzahl an Anfragen", so Helge Hilbers, der auch die Nichtschwimmerkurse organisiert. "Aktuell gibt es da keine Möglichkeiten weiter auszubauen, trotz aller Förderprogramme seitens der Bundes-DLRG, des DLRG-Landesverbandes Hessen und der hessischen Landesregierung, die wir auch unterstützen. Es fehlen einfach Beckenkapazitäten", so Marcus Siesenop als Technischer Leiter.

Die Ergebnisse der zwei-einhalb intensiven Tage, wird jetzt noch dokumentiert. Als nächstes nehmen die Lebensretter die Weihnachtsfeier in den Blick, die corona-bedingt in kleinerem Rahmen und im freien stattfinden soll.