Loading...

Lebensretter bereiten Wasserrettungsdienst vor

Frühjahrsputz

Foto: DLRG Pfungstadt
Zur kompletten Media-Galerie

Die DLRG Pfungstadt hat sich mit verschiedenen Arbeitseinsätzen in den letzten Wochen auf die diesjährige Wasserrettungsdienst-Saison vorbereitet. Sowohl am DLRG-Vereinsheim als auch an der Wasserrettungsstation am Eicher See wurde kräftig gewerkelt.

Dabei hatte die DLRG Pfungstadt zunächst das im DLRG-Vereinsheim eingelagerte Einsatz- und Jugend-Material im Blick. So wurde dort kräftig neu sortiert, inventarisiert, gereinigt und beschriftet. "Wir haben durch unsere Sommerzeltlager sehr viel Materialien im Bereich der Jugendarbeit, die natürlich der Wartung und Pflege bedürfen", erläutert Jugendleiterin Mareike Strauch die Bedeutung der Arbeitseinsätze für die DLRG-Jugend. Aber auch im Bereich des Einsatzmaterials gab es einiges zu tun: "In den letzten Jahren haben wir viel neues SAN-Material, neue Funkgeräte und vieles mehr im Einsatzbereich beschafft. Es wurde daher Zeit hier eine neue Ordnung hineinzubringen und auch alte, nicht mehr benötigte Dinge zu entsorgen", sagt Thomas Siesenop als Technischer Leiter.

Aber auch allgemein steht das DLRG-Vereinsheim immer wieder im Fokus der Lebensretter. "Wir betreiben unsere Unterkunft und auch die Wasserrettungsstation am Eicher See ja komplett ehrenamtlich. Wir versuchen daher alles mit kleineren Reparaturen und Verbesserungen immer aktuell in Schuss zu halten.", so Ortsgruppenleiter Bernd Spieß.

Dazu hatten sich in diesem Jahr die Lebensretter die Garagen-Anlage vorgenommen und mit einem komplett neuen Anstrich versehen und bröckelnde Stellen im Putz verspachtelt. Die Garagen gehören der DLRG Ortsgruppe selbst, während der Rest des Vereinsheims von der Stadt Pfungstadt angemietet wird. Aber auch hier führt die DLRG die Innenraum-Bewirtschaftung in Eigenleistung durch. "Daher suchen wir über die Pfungstädter Ehrenamtsplattform auch einen ehrenamtlichen Helfer, der mit etwas handwerklichem Geschick sich hier ganz auf diese Aufgaben konzentrieren kann", so Spieß weiter.

Eine weitere große Aufgabe der Pfungstädter Wasserretter ist der Betrieb der Wasserrettungsstation am Eicher See. "Auch hier standen in diesem Jahr zahlreiche Arbeiten an, denn durch das weitere Ausbaggern des Sees verändern sich die Gegebenheiten. So waren auch dieses Jahr wieder Maßnahmen an unserem Steg notwendig", so Thomas Siesenop, der als Technischer Leiter den Wasserrettungsdienst verantwortet.

Vor jedem Saisonbeginn führt die DLRG Pfungstadt einen Arbeitseinsatz an der Wasserrettungsstation durch. Diesmal gab es neben den üblichen Arbeiten einiges mehr zu tun. "Jetzt sind wir aber gut gerüstet und können bei Einsätzen mit unserem Boot auch deutlich schneller ausrücken", so Siesenop weiter. Bislang mussten die Lebensretter mit Rettungsboot um eine Rohrleitung herum und durch eine Flachwasserzone fahren. Durch die Absprache mit dem Kiesbetrieb Minthe konnte die Steg-Konstruktion jetzt so verbessert werden, dass dies nicht mehr nötig ist. Neben dem Boots-Steg haben sich die Lebensretter auch um das Motorrettungsboot "Karl Esbach" gekümmert. Dort steht nun ein Blaulicht und eine Funkgerätevorrichtung für Digital-Funk zur Verfügung.

"Alles in allem sind wir sehr zufrieden mit dem Fortschritt, den wir durch die Arbeitseinsätze erreicht haben und bedanken uns bei allen Helfern. Jetzt freuen wir uns auf den Saison-Start am 5. Mai", so Bernd Spieß. Dann startet die DLRG Pfungstadt die Saison mit dem Angrillen und dem 1. Seeschwimmen am Eicher See. Weitere Informationen zum Seeschwimmen und zum Angrillen.